Auch um 1940 wurde Getreide in einzelnen Fällen noch mit Sense und Sichel geerntet. Während der Mann mit der Sense die Frucht abmäht, rafft die Frau in Arbeitskleidung (Tracht) die abgemähten Halme mit der Sichel auf. Druck: Helmut Serowy, Brandoberndorfer Chronik, 2005, S. 72.