Autoren: Margret Blecker, Werner Hofmann, Ortrud Reiter, Helmut Serowy, Brigitte Wolfram.

144 Seiten mit 128 schwarzweißen und 3 farbigen Abb. Geb. Euro 9,00.

Herausgeber: Gemeinde Waldsolms u. Arbeitskreis „Dorfgeschichte Brandoberndorf“, 2003.

Im Vorwort schreiben die Autoren: „Vieles haben wir über unsere schöne Heimat Brandoberndorf geschrieben: Von der Landwirtschaft, dem Wald, Ereignissen und Geschichten aus vergangener Zeit. … Es ist die von uns und unseren Vorfahren miterlebte Dorfgeschichte von Brandoberndorf. Das, was wir aufgeschrieben haben, ist unserer eigenen, persönlichen Erinnerung entsprungen und daher sehr subjektiv; vieles beruht auf den Erzählungen unserer Altvorderen, denen wir gerne zuhörten.“
Nach einem kurzen Sprung durch die Brandoberndorfer Geschichte, der Erinnerung an den großen Brand 1543, einem Blick auf die Bevölkerungsentwicklung sowie Kirchen- und Schulgeschichte schildern die Autoren als Zeitzeugen das Alltagsleben, wie sie es in der Mitte des 20. Jahrhunderts noch erlebt haben. Ausführlich werden das bäuerliche Leben und die Arbeit im Jahresablauf, die Waldarbeit – insbesondere das „Lohschälen“ – die Jagd, die Arbeiten in Haus und Hof geschildert. Das Kapitel „Handwerk“ befasst sich mit der Brandoberndorf prägenden Geschichte der Lederindustrie, den Mühlen, der Küferei, den Hirten.
Brauchtum im Jahresablauf, Spinnstube, heimische Trachten, Mundart sowie das Leben und Spielen der Kinder auf der Dorfstraße geben weitere Einblicke in die Vergangenheit. Einen breiten Raum nehmen zum Abschluss 21 Geschichten und Anekdoten zu vielfältigen Themen ein.
Der Band stellt eine Ergänzung zur „Chronik Brandoberndorf“ dar, da viele Themen aus dem 20. Jahrhundert – die in der Chronik nur noch gestreift werden – hier eingehender dargestellt wurden.

Der Band „Brandoberndorfer Erinnerungen“ ist bei der Gemeinde Waldsolms erhältlich.