Zentral im historischen Ortskern von Brandoberndorf lag das Gasthaus „Zum Grünen Baum„. Hier lebte und wirkte zeitweise der Förster Carl Benedikt Ringelstein (1788 – 1862) mit seiner Familie. Ihm ist die folgende Ausstellung gewidmet.

Mehreren glücklichen Zufällen ist es zu verdanken, dass nicht nur sein Wohnhaus bis heute erhalten blieb. Darüber hinaus gibt es auch aus seinem privaten Besitz Gegenstände, die heute im virtuellen Museum Waldsolms präsentiert werden.

Das Haus befindet sich in der Unterseite 20 in Brandoberndorf, der heutigen Gaststätte „Da Vinci“.
Der Hausstand wurde im Jahre 1987 aufgelöst. Einige der Objekte sind in unserem virtuellen Museum vertreten, weitere noch in unserer Objektdatenbank.
Die meisten Objekte wurden bei der Auflösung des Hausstandes sichergestellt, einige fanden sich auf dem Boden in einer verstaubten Ecke.

Essgeschirr macht einen Großteil der Objekte aus. Es handelt sich durchweg um Zinngeschirr, das bis Ende des 19. Jahrhunderts in Gebrauch war. Später diente die eine oder andere Schüssel noch als Katzenteller.
Klicken Sie auf die Bilder für weitere Informationen.

 

Das Haus

Das Gasthaus „Zum Grünen Baum“ wurde bereits 1770 erstmals genannt.
Lesen Sie hier weiter, um näheres über das Gebäude zu erfahren.

Aus den Tagebüchern des Försters Ringelstein

Carl Benedict Ringelstein hinterließ seine Diensttagebücher. Sie spiegeln eindrucksvoll den Arbeitsalltag eines Försters in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wider.
Lesen Sie hier weiter, um näheres über seine Arbeit zu erfahren.

In der Gaststätte befand sich früher auch ein Laden.
Aus diesem stammt die Balkenwaage, die bis zu 10 kg Tragkraft besitzt.

Auch diese schöne Schwarzwälder Uhr fand sich auf dem Boden des „Grünen Baum“. Sie wurde gereinigt und repariert.
Heute ist sie wieder voll funktionsfähig.