Bis etwa 1895 gehörte das Haus der jüdischen Familie David, die um 1895 nach Amerika auswanderte. Vermutlich befand sich hier auch der Betsaal. Der Besitzerwechsel machte dann den Bau der Synagoge notwendig, die im November 1938 zerstört wurde.